Die Cover 3550 von Brother
Die meisten wissen ja, dass ich absolut überzeugter Babylock-Fan bin. Ich finde die Maschinen großartig und weinen tut man nur an einem einzigen Tag, nämlich dem, an dem man sie bezahlen muss - danach freut man sich nur noch.
Heute soll es aber mal nicht um die Babylocks gehen, sondern um eine Cover, die eigentlich jeder schonmal gehört hat, nämlich die Brother 3550. Sie unterscheidet sich ja von der nächst-kleineren durch den Topstich, den man auch Top&Bottom nennt. So heisst dieser Stich, weil es eine Abdeckung der Stoffkante durch den Greifer von unten gibt, aber da die Nadeln einen Legefaden mit einarbeiten, haben wir soetwas ähnliches wie eine Greifernaht auch auf der Oberseite - den Topstitch. Und beides wird zu Top&Bottom
.
Früher gab es mal eine alte Bernina, die 2500 DCET, und ich hatte vor Urzeiten mal eine Pfaff 4874, die mich schier in den Wahnsinn getrieben hat - beide hatten diese Funktion. Damals hab ich geschworen genau zu wissen, warum die Maschine einen Griff hat: Um sie möglichst weit werfen zu können! ;o)))
(Diese Maschine hole ich mir übrigens demnächst zurück, denn heute, mit meinem heutigen Wissen, will ich wissen, ob das Biest in den Griff zu bekommen ist, wenn man nur alle Tricks kennt...)
Was uns wieder zur Brother 3550 bringt ;o)))) Meint man.
Im Vergleich zur Blcs (Babylock) ist die Maschine deutlich lauter. Wobei es nicht so sehr um die Lautstärke geht, denn die Blcs ist auch laut, aber die 3550 ist "plastik-laut" laut, und die Blcs eben V8-mässig. Dagegen helfen in beiden Fällen, so es denn stört, Ohrenschützer ;o)) Oder laute Musik.
Die 3550 ist auch ohne Topstich nutzbar, dann hat man eine ganz normale Covernaht, die die Blcs auch kann. Ich habe bei dem Kleid auf dem Covergreifer ein Bauschgarn von Gütermann, dass ich viel dünner finde als das von Madeira (angeblich soll das von Gütermann (dadurch?) besser für die Nadeln geeignet sein, aber das Madeira Aeroflock geht mit ruhiger Hand oder mit Schlinge auch in die Nadel) und auf dem Legefaden ein Aeroflock.
Als Nadeln hab ich "Trommelwirbel" 90er EL SUK, denn auch wenn ich oft und öfter höre, in die 3550 sollen HA oder Universal bzw Jersey, so bin ich ja ganz überzeugt von EL in allen Coverstitches, und meine bestätigt genau das. Also macht in Eure erst HA, und wenn s nicht läuft, versucht mal die EL. Ich habe den Sweat sogar 4 lagig genäht, nicht nur in der Probenaht, sondern auch in den Einfassungen am Projekt (Overlockverbindungsnaht zwischen Streifen und Ärmel plus einmal oben eingeschlagen und unten offenkantig = 4 lagig), und ich habe 0, ich schreib das mal aus - NULL - Fehlstiche. Auf ganzer Länge nicht. Nicht mal an den Schulternähten / Quernähten. Jawohl. ;o))
Das einzige, was ich noch verbessern kann, ist die Führung zum Schatten oder wonach ich mich auch immer ausrichte - hier fehlt mir an dieser Maschine schlicht die Übung.
Was ich aber ganz erstaunlich fand - ich habe eine Leerkette, und die sogar incl Legefaden. Bislang dachte ich immer, die Blcs wäre die einzige Maschine, die das macht - aber weit gefehlt, die 3550 macht das auch. Man lernt ja nie aus, nä? ;o)))) Tanja Stürmer, die eine separate Gruppe extra für 3550 hat, hat mir verraten, dass die Blcs die einzige Maschine sein soll, die die Leerkette OHNE Legefaden (also ohne Top Stich) macht. Wusste ich nicht!
Nun höre ich häufig, dass die 3550 nicht richtig transportiert. Ich habe, um ein Nahtbild wie unten zu bekommen, den Diff etwas runter gemacht und zusätzlich den Stoff von hinten mit ganz leichtem Zug entgegen genommen. Darum ist mein Stich recht locker, was ich mit einer erhöhten Fadenspannung hätte ausgleichen können, aber mir gefiel der Stich so, und ihr wisst ja - je mehr Garn, desto mehr Dehnbarkeit ;O))) Falls Ihr die Spannung höher wollt, und den Tipp könnt Ihr eigentlich auf jede Cover übertragen, greift zu gutem Garn!! Covermaschinen sind Sensibelchen, die nähen zwar mitunter auch mit schlechtem Garn, aber die Naht ist sehr sehr schwer bis gar nicht einstellbar, und wenn ihr mit der Spannung hoch geht und der Faden wieder und wieder reisst, liegt das wahrscheinlich daran, dass Euer Garn dem Zug nicht standhalten kann. Ich empfehle hier gern Madeira Garne, egal mit welcher Maschine.
Am Saum hab ich rundgecovert (und somit 2-lagig), da aber der Legefaden erst nach einigen Stichen dazu genommen werden kann, hab ich am Ende über den Anfang drüber genäht, um einen sauberen Abschluss zu erhalten. Den Legefaden hab ich am Ende abgeschnibbelt mit etwas Länge, und dann rutscht der sauber raus und dann mit einer Handnadel nach unten. Wie Ihr einen sauberen Abschluss bekommt und alle Fäden auf der Unterseite habt, zeige ich ja in einem kostenlosen Video hier. Muss nur einmal für 0€ durch die Kasse gebracht werden. Viel Spaß beim schauen.....
https://www.courleys.de/covernahtabschluesse/
Ich jedenfalls finde die 3550 ganz witzig, es hat Spaß gemacht, sie mal einzusetzen.
Wenn ich jetzt das nächste Mal an die Maschine gehe, tausche ich die Nadeln. Warum? Weil es dick war. Weil ich die Naht rundgeschlossen habe samt Topstitch, und ein winziges kleines Mal bei rausziehen an den Nadeln hängen geblieben bin. Viele denken "och, macht nichts". Und dann läuft es beim nächsten Mal nicht mehr, und wenn ich sage, "tausch mal die Nadeln" werde ich angeschaut wie ein Großmogul...."... das könne doch wirklich nicht sein, dass dieses kleine Problemchen - ein Fehlstich - wiiiiirklich an der Nadel liegen könnte. Gestern ging doch noch alles...."
Doch! Neben der Fadenspannung ist die Wahl der richtigen unnd "unkaputten" Nadel elementar! 5 Nadel kosten sagen wir 4€, was bei 2 neuen weniger als 2€ pro Projekt entspricht. Das schafft Ihr. Bei dem, was wir alle für Stoff ausgeben, schaffen wir gerade beim covern neue Nadeln, zumindest jedes 2. oder 3. Projekt, je nach Größe.
So. Und nun die Frage aller Fragen - Kaufempfehlung für die 3550 - ja oder nein?
Weiss ich nicht ;o)))) Muss jeder selbst entscheiden. Hier läuft die super, aber wenn ich dickes Garn wie die Madeira Decorgarne nutzen will, geh ich an die Blcs, die schafft das besser und zügiger, weil sie einfach stärker ist in der Relation "Dickes Garn / Zugkraft / Stichbild". Wer aber die dicken Garne nicht nutzen will und eben auch nicht mehr als 1000€ ausgeben will, UND den Topstitch möchte, kann in der 3550 schon was anständiges für relativ kleinen Preis haben. Man muss sich eben reinfummeln ;o)))
Noch ein paar Infos zum Kleid: Der Schnitt kommt aus einer Burda 5/2008, allerdings hab ich den Gürtel abgewandelt, denn wennn ich das lange Bindeband gemacht hätte, seh ich leicht schwanger aus ;o))) Es gibt noch ein 2. Kleid, das zeig ich Euch morgen, und heute entsteht ein 3. ;o))))
In diesem Sinne, Euch einen schönen Sonntag
Manu
Bewertung schreiben

Kommentare

Keine Beiträge gefunden.

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unserer Datenschutzbestimmungen

OK