Seit einiger kurzer Zeit gibt es ja nun die neue Overlock von Bernina, die L850. Ich durfte die Maschine testen und darf darauf nähen, und ich bin super happy damit. Aber darum soll es hier gar nicht gehen, sondern um die Frage „Welche ist besser?“

Diese Frage erreichte mich in irgendeiner Gruppe bei Facebook, und nach einigen Tagen des Nachdenkens, ob man dazu überhaupt etwas sagen kann, gibt es dazu folgendes von mir ….

Wir nähen alle, weil wir unsere individuellen Dinge fertigen möchten. Genauso unterschiedlich wie wir sind auch die Maschinen, die wir nutzen, um unserem tollem Hobby zu frönen.

Wenn zu mir jemand kommt, und fragt, welche Maschine für ihn passend wäre, antworte ich immer mit Gegenfragen. Was und wie nähst Du im Moment? Was kannst Du Dir vorstellen, in einem Jahr zu nähen? Wo willst Du hin? Was willst Du für eine neue Maschine ausgeben? Soll es eine „Endlösung“ sein, oder wechselst Du eh bald wieder? Es gibt Damen, die gern immer das neueste Modell haben, und es gibt Damen, die nutzen eine alte Maschine auf.

Rein von den technischen Fakten stellt sich überhaupt erstmal die Frage, WOMIT die Bernina L850 überhaupt verglichen werden soll. Die Frage kam aus den Reihen der Babylocknutzer, also… mit der Acclaim? mit der Gloria? mit welcher?

Darum gibt es nur eine einzige Vorgehensweise, an die Sache heran zu gehen. Menschlich technisch (das mag ich am liebsten, hihi)

Die 850 ist eine reine Overlock, womit der Vergleich mit der Ovation und Gloria eigentlich schon ausscheidet, denn beide sind kombinierte Overlock & Covermaschinen.

Die 850 hat einen Kniehebel, den hat keine reine Babylock. Wer also eine Overlock sucht mit Kniehebel, nimmt die 850. Wer aber eine Kombi möchte, nimmt die Gloria / Ovation, die haben sogar beide einen Kniehebel.

Die 850 hat 9mm Stichbreite (als ich das gesehen habe, bin ich vom Hocker geflogen, das ist so toll), Babylock hat maximal 7,5mm Breite. Es sei denn, man nimmt die Gloria / Ovation als Vergleich. Dann erzielt man über die Sicherheitsnaht eine deutlich breitere Naht. Aber rein Overlock gehen da „nur“ 7,5mm

Die 850 hat eine kleine Führung vor dem Messer, die es ermöglicht, genau daran entlang zu führen und die Nahtzugabe genau einzuhalten, wo man bei jeder Babylock und bei ganz vielen anderen Fabrikaten immer in der Luft führen muss.

Die 850 hat Spannungsregler. Nichts mit automatischer Fadenzufuhr, sondern Spannungen manuell einstellen (womit wir wieder beim Hintergrundwissen wären, Ihr erinnert Euch – 20% aufs Basiswissenvideo mit dem  Code BR, ich hab s hier mal unten verlinkt).

Die 850 hat, genau wie alle Babylocks, Drucklufteinfädelung. Auch mit Vorbei-Führ-Möglichkeit.

Beide Maschinentypen bieten eine große Fussauswahl, was ich toll finde. Um das maximale aus einer Maschine raus zuholen, braucht die vernünftige Füße.

Die Babylock Overlocker kosten unter 2000€, die 850 deutlich darüber, eher im Preissegment der kombinierten Maschinen

Ihr seht, es sind so viele Faktoren, die mit hinein laufen, dass man in jedem einzeln individuellen Fall schauen muss, was am besten ist. Ich habe sowohl die Gloria, als auch die 850, und ich nutze und liebe beide. Die 850 ist viel leiser als jede Babylock, dafür ist Baylock einfach schneller eingestellt für jemanden, der eben nicht so in der letzten Naht drinnen ist. Dafür kann man an der 850 über die Spannungsknöpfe leichter nachregulieren – aber nur, wenn man auch weiss, wo nachreguliert werden sollte.

Einer, dem Geld egal ist, nimmt vielleicht die 850, einer, der das silber an der Maschine nicht mag, nimmt die weiss-goldene Babylock. Letztlich muss sich jeder an „seine „ Maschine setzen und sich beim nähen wohl fühlen, das ist es doch, um was es geht.

Darum kann ich gar keine Empfehlung abgeben für diese oder jene, weil von Portemonnaie-Inhalt bis zur Anforderung alles unterschiedlich ist.

Kniehebel ja oder nein?

Fadenspannung manuell ja oder nein?

Nahtzugabenhilfsleiste ja oder nein?

9mm ja oder nein?

Kombi oder Overlock?

Eine reine Overlock mit Kniehebel, 9mm, Nahtzugabenunterstützung und automatischer Fadenspannung (wobei hier wirklich noch mehr als in allen anderen Punkten kein Pro oder Kontra zu finden sein wird) zum Preis von unter 1500€ wird eher nicht zu bekommen sein. Darum muss jeder für sich abwägen, was ihm wichtig ist und was er bezahlen kann, und dann mit reinem Gewissen da rein gehen.

In diesem Sinne, ich geh jetzt nähen

☀️Manu ☀️

Und PS: Warum hab ich genau dieses Bild gewählt? Weil sich jeder selber fokussieren muss und sein eigenes "Perfekt für sich" finden muss

Bewertung schreiben

Kommentare

Keine Beiträge gefunden.

Passender Kurs zum Beitrag

Basis_OV_1+2
27,80  24,37 

 - der ausführlichste Overlock-Onlinekurs zum immer wieder nachschauen

- für alle Overlocker geeignet

- Kameraführung, als würdest Du daneben stehen

- unbegrenztes Anschauen, wann immer Du möchtest

- Tutorialdauer 31:53  min plus 37:33 min

(da es sich hier um 2 Videos handelt, kann dieses Paket NICHT mit Guthaben gekauft werden. Mit Guthaben gehe bitte auf die beiden Einzelvideos)

Courleys
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unserer Datenschutzbestimmungen

OK